Satzung für den Verein „Kinder des Sisyfos – Freundeskreis Erasmus Schöfer“

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglieder können natürliche Personen und Institutionen werden, die die in §3 genannten Zwecke, Ziele und Aufgaben der Gesellschaft unterstützen. Die Mitgliedschaft wird erworben durch schriftlichen Beitrittsantrag, über den der Vorstand durch Beschluss entscheidet. Das Ergebnis der Entscheidung wird dem Bewerber/der Bewerberin schriftlich mitgeteilt. Eine Ablehnung des Aufnahmeantrags ist nicht anfechtbar und muss nicht begründet werden. Förderer und Freunde der Gesellschaft können Personen und Institutionen werden, die – ohne Mitglied zu sein – die Gesellschaft ideell und materiell unterstützen. Die Mitgliedschaft wird verloren durch Tod, Auflösung der Institution, Kündigung des Mitglieds, die schriftlich zu Händen des Vorstandes unter Einhaltung einer vierteljährlichen Frist auf den Schluss des Kalenderjahres zu erklären ist, oder Ausschluss.

§ 5 Mitgliederrechte

Die Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an den jährlich stattfindenden Mitgliederversammlungen und zur Ausübung der der Mitgliederversammlung als oberstem Organ zukommenden Rechte.

§ 6 Ausschluss eines Mitglieds

Der Ausschluss eines Mitgliedes kann durch Beschluss des Vorstands vorläufig ausgesprochen werden, wenn das Mitglied das Ansehen oder die Interessen der Gesellschaft schädigt oder wenn es seiner Beitragspflicht über den Schluss des Geschäftsjahres hinaus trotz zweimaliger Aufforderung nicht nachkommt. Vor der Beschlussfassung über den Ausschluss ist dem Mitglied Gehör zu geben. Der Beschluss über den Ausschluss bedarf der Entscheidung der Mitgliederversammlung. Bis zu dieser Mitgliederversammlung ruhen die Rechte des Mitglieds. Ein ausgetretenes oder ausgeschlossenes Mitglied hat keinen Anspruch gegen das Vermögen der Gesellschaft.

← vorige Paragraphen

Weiterlesen →